Im Juni in Pefkochori

Diese Fotos sind mit dem Handy gemacht, dehalb die schlechte Qualität!

Kurz entschlossen flog mich Germanwings im Juni nach Thessaloniki.

Es gibt die Möglichkeit mit einem Shuttles Service zu fahren. Vor Antritt der Reise auf der Seite

https://www.shuttledirect.com/de

buchen. Die Fahrt kostet ab Aeroport nach Pefkochori hin und zurück ca. 56 Euro pro Person.

Die Fahrzeit richtet sich nach den Mitfahrenden. Wie oft der Bus oder PKW halten muss.

Wir haben es schon in 1.30 Std/Min. geschafft.
Sind nun schon öfter damit gefahren. Total zuverlässig. Tolle neue saubere PKW. Nette Fahrer.

____________________________

Hier findet ihr die Bus-Fahrpläne!

Von Thessaloniki mit dem Bus  Nummer 78 oder 79, er hält am rechten Ausgang des Airports, bis nach Ikea.
Die Fahrt kostet nach heutigem Stand 1.00 Euro

Das ganze Jahr über fährt diese Linie die 78 oder die 79

(FILEminimizer) IMG_8144

Nur Juli und August fährt diese Linie die 79A:

Dort, bei IKEA,  umsteigen in die Nummer 36,

der mich dann zum Busterminal von KTEL bringt. Kostet nach heutigem Stand 1.00 Euro

31° Grad

Dann dort in den Überlandbus nach Chalkidiki/Kassandra/ Pefkochori.
Kostet nach heutigem Stand 13 Euro! Soll auf 15 Euro erhöht werden.

Hier sind die Abfahrtzeiten zu finden!
http://www.ktel-chalkidikis.gr/index.php?act=viewCat&catId=1015

Mit dem Bus vom Flughafen in Thessaloniki nach Pefkochori in den einzelnen Schritten:

  1. Bei Ankunft im Flughafen: Aus dem „Exit“ raus, den Ausgang ganz rechts oder den zweiten von rechts nehmen. Dann 25m geradeaus gehen unter der Überdachung bis zur Bushaltestelle. Da sind zwei Warthäuschen.
  2. Rechts blickend sieht man ein Tickethäuschen, in dem eine Person sitzt. Da bekommt man die innerstädtischen Tickets. Ihr kauft 4 Stück, direkt für die Rückfahrt mit. Preis pro Ticket zuletzt 2 Euro.
  3. Nur im Juli und August: Ihr nehmt den Express -Bus 79A zum K.T.E.L. Halkidiki (ΧΑΛΚΙΔΙΚΙΣ). Das ist der zentrale Busbahnhof für die Überlandbusse Richtung Osten und Südosten.
  4. In den übrigen Monaten: Ihr nehmt den Bus Nr. 78 oder 79 bis zum IKEA-Bus-Terminal. Von dort weiter mit dem Bus Nr. 36 (zirka 1 mal pro Stunde) bis zum K.T.E.L. Halkidiki (ΚΤΕΛ ΧΑΛΚΙΔΙΚΙΣ). Die Fahrt dauert 25 Minuten.
    Der Bus kommt zirka ein bis zwei Mal pro Stunde. Die Fahrt dauert zirka 15 Minuten.
  5. Am Busbahnhof geht Ihr ins Gebäude hinein und kauft am Ticketschalter die Fahrkarten nach Pefkochori. Die kosteten zuletzt 13 Euro das Stück. Englisch ist die zweite Muttersprache. Hinter dem Ticketschalter hängen die Fahrzeiten. Zeit und Sitzplatz stehen auch auf dem Ticket.
    Vorabinfo: Auf: ktel-chalkidikis.gr; unter „Tourism / Kassandra“ auf „Pefkochori“ klicken. Dort stehen die aktuellen Abfahrtszeiten.
  6. Ist die Abfahrtzeit gekommen, heißt es aufpassen: Die Busse halten alle draußen, man sieht sie also nicht von innen. Es kommt oft nur eine Ansage in Griechisch über Lautsprecher das der Bus kommt und wo er steht, rechts oder links von der Ausgangstür.
    rechts = dexia´, links = aristera´.
  7. Jeder Bus hat einen Fahrer und im Sommer auch einen Schaffner, der auch behilflich ist und englisch spricht.
  8. Die Haltestelle vor Pefkochori heißt Chaniotis. Dann also aufpassen oder ggf. den Schaffner fragen. Pefkochori hat zwei Haltestellen.
  9. Das Taxi vom Flughafen geht auch, kostet anstatt 30 Euro dann zirka 90 Euro. Vorher Preis aushandeln. Am Ende beschreibe ich auch noch den Weg von Pefkochori zurück zum Flughafen in Thessaloniki

Nach der Ankunft (ca. 20.30 Uhr ) in Pefkochori

 

… zuerst mal was ordentliches essen bei Costas Grill!

Gyros mit Pommes und Salat

Dann noch eine kleine Nachspeise direkt gegenüber in der Konditorei!

Auf der Fahrt an der Autobahn vorbei oder auf den anderen Strassen und im Ort
blühte überall der Oleander wunderschön!

 

…. eine Blüthenpracht!

Der nächte Tag:  nach dem Aufwachen sofort zur Strandpromenade!

 

 

Dies ist ein Touri Boot,  was 1- Tages Touren anbietet.

Um acht Uhr morgens sind schon viele Touristen unterwegs um ihren Platz zu sichern.

Mit dem Bus von Pefkochori zum Flughafen Makedonia in Thessaloniki.

  1. Ein bis zwei Tage vor dem Rückflug borden.
  2. Vorher zur Bushaltestelle gehen und nach den Abfahrtszeiten schauen. Aufpassen, nicht alle Zeiten gelten immer. Manche Busse fahren am Wochenende nicht..Wie bei uns.
    Oder: ktel-chalkidikis.gr; unter „Tourism / Kassandra“ auf „Pefkochori“ klicken. Dort stehen die aktuellen Abfahrtszeiten.
    Insgesamt zirka gut 5 Stunden bis Abflug einplanen.
  3. Die zweite Bushaltestelle, also die zuerst angefahrene bei der Rückfahrt, ist beim Bäcker „Lemonis“ gegenüber rechts die Hauptstraße runter 5 Minuten. Ist vielleicht besser hier einzusteigen, wenn viel los ist.
  4. Manchmal kommen zwei Busse hintereinander. Nicht direkt, sondern mit Abstand. Ihr müsst den Express-Bus nehmen. Der andere fährt noch über die Dörfer. Schaffner fragen.
  5. Am K.T.E.L. Halkidiki (ΧΑΛΚΙΔΙΚΙΣ) angekommen, ist die Abfahrt zum Flughafen (ΑΕΡΟΔΡΟΜΙΟ ΜΑΚΕΔΟΝΙΑ) draußen. Ihr seht der Reihe nach etliche Haltepunkte mit Wartehäuschen und Tafeln. Das letzte Mal war der Bus 79A ganz vorne. Der Bus 36 zu IKEA ist im hinteren Bereich. Da umsteigen in Bus 78 oder 79.
    Solltet Ihr doch noch Tickets kaufen, das ist ganz am Ende der Haltestellen in einem Gebäude.
  6. Ohne Koffer kann man direkt durch die Sicherheitsschleuse. Geht normalerweise recht zügig.
    Das Taxi am Flughafen geht auch, kostet anstatt 30 Euro dann zirka 90 Euro. Vorher Preis aushandeln.
Werbeanzeigen

8 Kommentare zu „Im Juni in Pefkochori

  1. Hallo Ulla, fährst du nie mit dem 78 Bus ? Den habe ich immer genommen oder fährst du nicht von dem Busbahnhof Macedonika ab ? Der Shuttle-Link funktioniert bei mir nicht – das nur zur Info ;). Schöne Bilder und toller Oleander. Was ich toll finde, dass der Oleander auch viel an Straßen zu finden ist. Hat was :). Viel Spaß weiterhin 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Ueberschwemuungen? Du meinst den Wolkenbruch am 4. Mai [https://wp.me/p4uPk8-1i1]? Ja, den hat die Natur laengst „verarbeitet“. Leider war das aber auch das letzte Mal, dass es geregnet hat. „Traces“ [„Spuren“], wie man hier sagt, von Niederschlag hat es zwar ein oder zwei Mal gegeben, aber das war nicht mehr als ein kurzes Anfeuchten des Bodens. Wir brauchen mittlerweile Regen mehr als dringend. Man soll zwar vorsichtig sein mit dem, was man sich wuenscht, aber so ein Wilkenbruch wie Anfang Mai waere schon nicht unbedingt von der Hand zu weisen. Und den dann bitte ein paar Mal pro Woche, fuer zwei Wochen oder so. Halt mal die Daumen: fuer Montag haben wir ganz gute, und fuer Dienstag und Mittwoch immerhin noch mittelpraechtige Chancen auf etwas Regen. Hoffentlich kommt der!
    Liebe Gruesse aus „Fritztown“,
    Pit

    Gefällt mir

    1. Hallo Pit, das es so trocken bei euch ist hatte ich mir nicht vorgestellt. Das hört sich sehr dramatisch an. Zeigt aber die ganze trockene Lage auf der Welt. Hier ist es ja auch gegenüber unserer Jugendzeit sehr viel wärmer geworden und damit auch weniger Wasser. Der Mai war der wärmste Mai seit der Aufzeichnung der Daten. bei uns. Hier ist es heute mal wieder bewölkt mit ab und an etwas Nieselregen, So als wenn ich meine Bügelwäsche einsprühen würde. Aber nur ganz leicht, so eben nur. Ich wünsche dir jeden Tag einen kleinen Wolkenbruch! Vielleicht in der Nacht und Tagsüber wieder schön. Dann hättest du das gießen bzw. sprengen gespart.
      LG aus der Heimat, von Ulla

      Gefällt 1 Person

      1. Na ja, es ist wohl nicht ueberall auf der Welt zu trocken. Nach Allem, was ich in den letzten Wochen so gelesen habe, gibt es ja Regionen in Deutschland, die fast ersoffen sind.
        Danke fuer die guten Wuensche und liebe Gruesse,
        Pit

        Gefällt mir

      2. Ja, das ist sicherlich richtig. Oft sind die Böden aber auch schon so trocken, das das viele Wasser nicht aufgenommen werden kann. Oder die Bewohner haben alles asphaltiert und gepflastert, dann bekommt das Wasser nochmal mehr Fahrt. Flüsse werden begradigt. Dann gibt es oft hier bei uns keine Überflutungsräume mehr für den Fluß. Da stehen Häuser sehr nah am Fluß oder sofort hinter dem Deich!! und es wird sich gewundert das die Keller voll laufen. Eigentlich ist sehr vieles von Menschenhand verursacht. Bei euch sind die Räume natürlich viel grösser. Wir waren früher auch bei starken Regenfällen immer vom Hochwasser betrofen. Nun wird das Wasser oberhalb unseres Tals schon in alte Steinbrüche geleitet. Eigentlich ist dadurch schon lange nichts mehr passiert. Manchmal gibt es auch gute Ideen die Erfolg bringen.
        Dir Pit noch einen schönen Tag. Hier ist er ja bald schon vorbei,
        VG von Ulla

        Gefällt 1 Person

      3. Hallo Ulla,
        auch hierzulande werden wahnsinnig viele und grosse Flaechen versiegelt. Liedr wird jetzt wohl auch gegenueber von uns ein Wohngebiet erschlossen. 😦 Mal sehen, was dann passiert. Bisher hat das Land da ja eine Menge Wasser aufgenommen.
        Mach’s gut, und liebe Gruesse,
        Pit

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.